Was Manager von Guerillas lernen können: Verteilung und Konzentration der Kräfte

Ein wichtiges Kennzeichen der Guerilla-Strategie ist ein gekonntes Wechselspiel zwischen Ablenkung, Täuschung und Verwirrung des Gegners durch die Verteilung der Kräfte einerseits, und der wohl überlegten Konzentration der Kräfte, um im richtigen Moment überraschend und mit hohem Schaden für den Gegner zuzuschlagen, andererseits. In der orthodoxen Militärstrategie und .-taktik ist die Konzentration der Kräfte ein wesentliches Erfolgselement. In der Guerilla-Strategie ist hingegen gerade die Verteilung der Kräfte vorteilhaft um den Gegner zu verwirren und ihm das Gefühl zu geben, dass die Guerilla allgegenwärtig ist.

Die Management-Lektion

Die Konzentration der Kräfte ist eine Grundlage jeder erfolgreichen Unternehmensstrategie und wird von vielen Autoren und Beratern sogar als erstes und grundlegendes Prinzip der Unternehmensführung angesehen. Trotzdem (oder gerade deswegen) gibt es auch im wirtschaftlichen Wettbewerb Raum um den Wettbewerber, auf legale Art, über die eigenen Absichten zu täuschen ohne sich dabei gleich zu verzetteln und dabei die Vorteile der Konzentration der Kräfte zu verlieren. In der militärischen Strategie ist die Bedeutung der Kriegslist spätestens seit Odysseus und seinem Trojanischen Pferd klar verankert und wird auch bei Autoren von Sunzi bis Clausewitz als wesentliches Element der militärischen Strategie bzw. -Taktik ausgeführt.

 

Wenn wir List und Täuschung als Strategie oder Taktik in der Wirtschaft untersuchen, begeben wir uns auf ein heikles Feld, wo einem, meist nicht ganz ohne Heuchelei, schnell die Empfehlung unethischer oder gar illegaler Vorgangsweisen unterstellt wird. Dazu gibt es zumindest zwei Dinge zu sagen. Erstens: Nicht jedes Verhalten, das als „schlau“, „wohldurchdacht“ oder „listig“ beschrieben werden kann und einem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil bringt, ist deswegen auch gleich automatisch illegal oder unethisch. Man sollte sich da vor Pauschalurteilen hüten und die rechtliche und ethische Qualität eines Handelns anhand der Umstände des Einzelfalles beurteilen. Zweitens: Sogar wenn ich eine bestimmte Strategie oder Taktik aus ethischen Gründen ablehne und nicht einsetze, kann es für mich sehr hilfreich sein diese Strategie oder Taktik zu durchschauen und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen setzen zu können, wenn sie von einem Wettbewerber von mir gegen mich angewendet wird.

Tel.: +43 (0) 2773 20176 office(at)hirtandfriends.at



AT DE CH FR SG SA AU IN EN EN EN